Autor: <span class="vcard">Dennis</span>

Encasing Bezüge helfen die Sympthome der Hausstauballergie zu lindernDurch Encasing Bezüge oder auch Encasing Bettwäsche ist es möglich, die Belastung durch Milbenallergene effektiv  zu verringern. Ohne dass der gewohnte Schlafkomfort eingeschränkt wird, können bekannte Allergiesymptome gelindert werden. Die allergiedichten Zwischenbezüge werden auch als Encasings bezeichnet und vor den Milbenallergenen können die Hausstaubmilbenallergiker damit geschützt werden. Die Milbenallergene befinden sich in Kissen, Decken und Matratzen.

Bei der Hausstauballergie kann die Allergikerbettwäsche Symptome effektiv lindern. Die Encasing Bettwäsche und auch die Encasing Bezüge können viele Eigenschaften als hochwertige Allergiker-Produkte erfüllen. Die Wasserdampf- und Luftdurchlässigkeit ist sehr gut, das Partikelrückhaltevermögen ist zuverlässig, die Qualität ist anschmiegsam und leicht, die Sicherheit ist schadstoffgeprüft und es gibt kein Verrutschen oder Rascheln. Zudem konnte die Qualität auch mit unabhängigen Tests bestätigt werden.

Was ist Encasing?

Viele stellen sich allerdings die Frage, was Encasing eigentlich ist und wie es eingesetzt wird? Encasing kommt von dem englischen to encase, was für einschließen oder einhüllen steht. Es handelt sich bei Encasings um allergen- und milbendichte Bettbezüge (encasing Bezüge), die Matratzen, Bettdecken und Kopfkissen vor dem Eindringen von Allergieauslösern, Milbenkot und Milben schützen. Der Allergiker wird auch vor den Allergenen abgeschirmt, welche sich im Bettmaterial befinden. Die Verwendung von Allergiker Bettwäsche ist für die Allergiker unverzichtbar, denn die Allergenbelastung kann damit wirklich effektiv reduziert werden.

Amazon Besteller

TAURO 24185 Oberbett-Bezug, Encasing Milbenkotdicht 135 x 200 cm, Milbenschutz für Hausstauballergiker
  • Milben- und allergendichter Bezug Das TAURO Oberbett-Encasing dient als Barriere zwischen Bettdecke und Bettzeug. Es schützt Allergiker zuverlässig vor Hausstaub und Milben
  • Schadstoff-geprüfte Qualität Die TAURO Encasings erfüllen den Oeko Tex Standard 100. Dank der guten Hautverträglichkeit eignet sich der Schonbezug auch für Kinder und Babys
  • Pflegeleichter Milbenschutzbezug Die Oberbett-Hülle besteht zu 100% aus Microfaser. Der Evolon-Vliesstoff ist waschbar bei 95°C und trocknergeeignet. Vor Erstbenutzung waschen
  • Luftdurchlässiges Material Trotz absoluter Milbendichte, ist der Oberbettbezug atmungsaktiv sowie feuchtigkeitsregulierend und verhindert somit unangenehmes Schwitzen im Schlaf
  • Allergikerfreundlicher Bett-Bezug Die Bettbezüge für Hausstauballergiker sind TÜV geprüft und entsprechen somit speziellen Qualitätsanforderung für Allergie-Schutz

Encasing Bezüge für Matratze, Decke und Kopfkissen

Besonders die Matratzen sind nicht waschbar und deshalb gibt es die Matratzenencasings als milbendichte Matratzenbezüge. Damit kann sichergestellt werden, dass in die Matratze keine Hausstaub Allergene eindringen oder austreten. Bei dem richtigen Encasing für die Matratze ist besonders wichtig, dass es sich um einen vollständigen Milbenschutz handelt. Dies bedeutet, dass es sich um einen Rundumbezug handelt, welcher die Matratze vollständig umschließt. Oftmals sind die Encasings für Matratzen mit Reißverschlüssen ausgestattet, damit sich der Allergiebezug einfach aufziehen lässt. Wurde die Matratze mit dem Encasing bezogen, dann wird das gewohnte Bettlaken oder Spannlaken einfach aufgezogen.

Encasing BettwäscheAnsonsten gibt es Encasing auch für Kopfkissen und Decke. Über das Kissen bzw. über die Decke wird die Allergikerbettwäsche gezogen und die gewohnte Bettwäsche wird einfach darüber verwendet. Bei den milbendichten Kissenbezügen und den antiallergie-Deckenbezügen handelt es sich nicht um einen Ersatz für die normale Bettwäsche, sondern um Zwischenbezüge. Die Encasing Bettwäsche oder auch Allergiker Bettwäsche sollte sehr atmungsaktiv, anschmiegsam und leicht sein, denn schließlich sollte hiermit der Schlafkomfort nicht zu sehr eingeschränkt werden.

Die Allergikerkissenbezüge und Deckenbezüge müssen nur etwa dreimal pro Jahr gewaschen werden und auf den Betten verbleiben die Encasings somit, während im normalen Rhythmus die normale Bettwäsche gewaschen wird. Selbst bei der Verwendung von Encasings werden Kopfkissen und Bettdecke nicht gewaschen und so kann die Nutzung von der Allergikerbettwäsche eine deutliche Arbeitserleichterung darstellen. Die milbendichte Bettwäsche wird auch Encasing Bettwäsche genannt und sie werden auch als Allergikerbettwäsche oder als Milbenschutzbezug bezeichnet. Vor Allergien und Milben werden die Hausstaubmilbenallergiker somit geschützt.

Weshalb werden Encasing Bezüge für Allergiker benötigt?

Die Encasing Bezüge gibt es heute für Bettdecken, Kopfkissen und für Matratzen. Schließlich wird in Kissen, Matratzen und Decken eine hohe Konzentration an Milben gefunden. Für die Milben ist dies schließlich das optimale Umfeld mit dem vorhandenen Klima. Das allergendichte und gute Encasing fungiert bei Allergien als Schutzsperre. In die Matratze kommen keine Hautschuppen mehr und in der Matratze kann der Milbenkot zurückgehalten werden. Den Milben wird somit die Nahrung genommen und bei den Milben kann die Konzentration wesentlich reduziert werden. Sonst ist der Begriff von der Allergiker Bettwäsche nicht einheitlich definiert.

Fachanbieter verstehen darunter milben- und allergendichte Zwischenbezüge für Kissen, Decken und Matratzen, welche als Encasings bezeichnet werden. Für die Matratze ist das Encasing dabei ein Komplettbezug. Bei jedem Encasing gibt es einen Reißverschluss und dieser ist bei den hochwertigen Encasings über und/oder unterlegt, sprich abgedeckt. Allerdings wird auch normale Bettwäsche unter der Bezeichnung Allergiker Bettwäsche angeboten. Dies ist dann der Fall, weil bei den hochgradigen Temperaturen waschbar ist und auf Schadstoffe geprüft wurde. Nicht zwangsläufig ist diese Allergiker Bettwäsche auch allergendicht oder milbendicht und somit nicht geeignet, damit der Allergenkontakt unterbunden wird.

Alle Encasings können sich mit speziellen Materialien auszeichnen, die fast porenlos oder ganz porenlos sind. Gegenüber den allergenen Partikeln gibt es nur damit das gute, erforderliche Rückhaltevermögen. Noch zu früheren Zeiten waren die Encasings mit der Kunststoffbeschichtung versehen. Die Encasings raschelten stark, sie waren schwer und steif. Nachdem moderne Materialien verwendet wurden, kann auf die Beschichtung der Encasings verzichtet werden. Die gute Verarbeitung der Reißverschlüsse und Nähte ist sehr wichtig. Für die Matratze ist das Encasing zudem auch als Komplettbezug ausgeführt und komplett wird die Matratze damit umhüllt. Bei den Milbenallergenen und Milben ist die Matratze der Hauptträger und bei dem Encasing muss die Verarbeitung somit sorgfältig erfolgen. Oftmals wird ein Encasing mit der qualitativ hochwertigen Verarbeitung auch mit einer langen Garantie angeboten.

Der gesunde Schlaf mit dem Encasing

Milben halten sich gerne in Matratzen aufGegen die Hausstaubmilben sind Allergien sehr weit verbreitet. Die Häufigkeit stellt für die Betroffenen eine gewisse Hilfe dar, denn es gibt somit viele Produkte, welche für eine Erleichterung und Linderung der Symptome sorgen. Das Bett ist einer der Orte, wo sich die Hausstaubmilben im Haushalt befinden. Gerade hier gibt es einige Produkte, welche eine wirksame Hilfe versprechen. Mit einem Allergie-Matratzenbezug kann die Schlafqualität einfach und schnell verbessert werden.

Gegen lästige Hausstaubmilben gibt es somit einen wirksamen Schutz. Gefertigt werden sie aus einem atmungsaktiven und pflegeleichten Material. Ohne dass im Bett der Komfort eingeschränkt wird, ist der erholsame Schlaf möglich. Das Schlafklima gibt es ohne Staunässe, die es damals bei den ersten Generationen der Encasings noch häufiger gab. Bei einem modernen Allergiker Matratzenbezug allerdings werden Komfort und Effektivität vereint. Der Allergiker Matratzenbezug wird unter einem Bettlaken nicht gespürt. Der Schlafkomfort ändert sich nicht, nur gibt es eben keine Probleme mit den lästigen Milben. Ein erholsamer Schlaf ist damit garantiert.

Fazit:

Encasings für Bettdecke, Kissen und Matratze können bei Hausstaubmilbenallergie Erleichterung verschaffen. Im Bett werden die Allergene durch Encasings reduziert und nachdem dann weniger Symptome auftreten, wird für einen ruhigeren Schlaf gesorgt. Mit den Encasings wird verhindert, dass auf der Haut Milbenallergene in die Atemwege gelangen. Die Encasings sind somit richtige Schutzbezüge für die Matratze und auch für das Kopfkissen und das Oberbett. Die Encasings werden einfach unter die normale Bettwäsche gezogen. Aus der Matratze und der Bettwäsche kommen schließlich normalerweise reizauslösende Milbenallergene.

Nach dem Trocknen mischt sich der allergene Milbenkot mit der Raumluft und durch die Atmung wird dies aufgenommen. Wenn mikrofeine Partikel mit Schleimhäute in Kontakt kommen, dann gibt es Beschwerden wie Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen, Schnupfen, Juckreiz, Nies- und Hustenanfälle. Durch die Ecasing Bezüge und Encasing Bettwäsche gibt es eine rasche Symptom-Linderung.

In vielen Studien konnte die positive Wirkweise bestätigt werden. Vor dem Kauf ist nur zu beachten, dass es sich um schadstoffgeprüfte Textilien handelt, dass es für Allergiker geeignet ist, dass die Klimaeigenschaften gut sind, dass eine gute Luft- und Feuchtezirkulation möglich ist und dass der einfache Bezug gelingt.

Allergiker Bettwäsche

Waschsymbole – Pflegehinweise

Jeder kennt Sie doch Ihre Bedeutung ist oftmals nicht ganz klar.

Was bedeuten diese Waschsymbole?

Häufige Symbole auf Einnähetiketten

Auf dem Einnähetikett  jeder Bettwäsche befinden sich Pflegehinweise (Waschsymbole). Sie geben Hinweise für die Pflegebehandlung von Textilien. Auf einem Etikett sind meist sechs Symbole abgebildet, die uns Hinweise zum Waschen, Reinigen, Bleichen, Trocknen, Bügeln und auch Hinweise für die chemische Reinigung geben sollen.

Doch es gibt so viele verschiedene Symbole, dass es wirklich schwer ist, alle zu kennen.

Hier eine Auflistung der Pflegesymbole und die dazugehörige Bedeutung.

Waschen bei 30 Grad

Ein Wasserbehälter mit einer Zahl bedeutet, dass die Textilie gewaschen werden darf, die Zahl gibt dabei die maximale Temperatur vor.Ist unter dem Wasserbehälter ein Strich, dann heißt das „Schonwaschgang“. Zwei Striche bedeuten „Feinwaschgang“.

nur in der Reinigung waschen lassen

Ein Wasserbehälter mit einem Kreuz bedeutet – nur in der Reinigung waschen lassen!

 

Nur Handwäsche

Ein Wasserbehälter mit einer Hand bedeutet: Nur Handwäsche

 

Bügeln bei max. 110Grad

Ein Bügeleisensymbol mit Punkten gibt die max. Temperatur beim Bügeln vor
1 Punkt= 110°, 2 Punkte= 150°, 3 Punkte= 200°

 

Nicht bügeln

Ist das Bügeleisen durchgestrichen, so darf man die Textilie nicht bügeln.

 

Nicht in den Trockner

Ein Quadrat mit einem Kreis steht für den Trockner, ist das Symbol durchgestrichen darf es nicht in den Trockner

 

Trocknen bei hohen Temperaturen möglich

Sind Punkte in dem Kreis, stehen Sie für: 1 Punkt= bei niedriger Temperatur trocken, 2 Punkte= bei hoher Temperatur trocknen

 

Nicht bleichen

Das Dreick steht für „Bleichen“

 

Nicht in die chemische Reinigung

Der Kreis steht für „Chemische Reinigung“

Bettwäsche Guide

Baumwolle, Microfaser oder Satin

Die verschiedensten Arten von BettwäschestoffenFür jeden der Richtige Stoff

Wer sich im Fachhandel nach neuer Bettwäsche umsieht, wird hierbei schnell feststellen, dass der Markt über eine Vielzahl an unterschiedlichsten Materialen verfügt. Doch welcher Stoff eignet sich eigentlich am besten für welchen Verwendungszweck? Der nachfolgende Übersichts-Ratgeber liefert dazu alle wichtigen Antworten.

BIBER

Bei der Stoffart „Biber“ handelt es sich um ein besonders dichtes Gewebe aus Baumwolle, welches wahlweise ein- oder doppelseitig aufgeraut wurde. Der größte Vorteil von Biber-Bettwäsche ist ihr besonders weiches und flauschiges Gefühl, das Material verfügt zudem über eine hervorragende Feuchtigkeitsaufnahme und lässt sich problemlos reinigen. Eine erweiterte Variante der Biber-Bettwäsche ist die sogenannte Feinbiber-Bettwäsche: Diese Stoffart ist im Vergleich zu der herkömmlichen Biber-Ausführung sogar noch flauschiger.

BATIST

Hinter der Bezeichnung Batist-Bettwäsche verbirgt sich ein überaus feinfädiges Gewebe, dass besonders luftig und leicht ist – Hierdurch empfiehlt sich eine solche Bettwäsche vor allem für warme Sommernächte.

BROKAT

Die Bezeichnung „Brokat“ leitet sich aus dem italienischen Sprachgebrauch ab und bedeutet übersetzt so viel wie „bestickt“. Taucht der Begriff in Verbindung mit Bettwäsche auf, handelt es sich hierbei um hochwertig webgemusterte Jacquardstoffe, welche ein besonders ansehnliches Erscheinungsbild abliefern.

BUNTGEWEBE

Bettwäsche mit der Bezeichnung „Buntgewebe“ wurde (im Gegensatz zu herkömmlich bedruckter Wäsche) mit Hilfe von bunten Fäden gewebt. Diese Ausführung wird darüber hinaus in die beiden Kategorien Schaft- und Jacquardgeweben unterteilt, letztere Variante genießt hierbei eine aufwendigere Herstellung.

DAMAST

Die sogenannte Damast-Bettwäsche wird im Rahmen eines besonders aufwendigen Verfahrens aus überaus hochwertigen Materialien (in der Regel Baumwolle) hergestellt. In den meisten Fällen ist eine derartige Ausführung mit sehr eleganten Mustern versehen, welche (anders, als bei dem bereits erwähnten Buntgewebe) nicht in den Stoff eingearbeitet werden, sondern bereits während dem Webprozess entstehen.

FLANELL

Flanell-Bettwäsche lässt sich am ehesten mit Biber-Bettwäsche vergleichen: Auch diese Ausführung wird aus einem besonders dicken Material angefertigt, ist jedoch in der Regel ein wenig leichter als Biber. Flanell-Bettwäsche eignet sich optimal für wärmere Sommernächte, spendet jedoch auch im kalten Winter genügend Wärme.

JERSEY

Jersey-Bettwäsche ist ein absolutes Allround-Talent, welches sich sowohl im Sommer, als auch im Winter verwenden lässt. Diese Stoffart zeichnet sich insbesondere durch ihre sehr hohe Geschmeidigkeit und Weiche, sowie eine hervorragende Saugfähigkeit und Atmungsaktivität aus, darüber hinaus ist sie erfreulicherweise bügelfrei. Jersey-Bettwäsche wird in die beiden Unterkategorien „Single-Jersey“ und „Interlock-Jersey „unterschieden: Die letztgenannte Ausführung ist ein wenig dichter und dicker als die oftmals günstiger erhältliche Single-Jersey-Bettwäsche, dafür allerdings nicht ganz so elastisch wie diese.

LINON100% Baumwolle

Bettwäsche aus Linon lässt sich am ehesten mit klassischer Leinenbettwäsche vergleichen, da es sich auch hierbei um ein leinwandbindiges und sehr glattes Material aus 100% Baumwolle handelt. Da dieser Stoff im Vergleich zu anderen Stoffen vergleichsweise kühl auf der Haut liegt, bietet sich insbesondere eine Verwendung im warmen Sommer an, das Material gilt zudem als überaus strapazierfähig und langlebig.

MICROFASER

Für die Herstellung von Microfaser-Bettwäsche, die üblicherweise aus Polyester besteht, kommen besonders feine und dünne Fasern zum Einsatz – Hierdurch ergibt sich eine hervorragende Formbeständigkeit, sowie eine optimale Saugfähigkeit. Da Microfaser-Bettwäsche fusselfrei ist, erweist sie sich im täglichen Gebrauch als überaus pflegeleicht, darüber hinaus muss sie nicht gebügelt werden.

SEERSUCKER

Hinter der Bezeichnung Seersucker verbirgt sich ein Baumwollmischgewebe aus 100% Baumwolle, welches in seiner Verarbeitung abwechselnd glatte und geriffelte Stoffstreifen aufweist. Durch ihre besondere Struktur liegt diese Art der Bettwäsche nicht sehr eng an der Haut an, was einen besonders guten Temperaturausgleich ermöglicht, auch diese Bettwäschen-Ausführung ist zudem pflegeleicht und bügelfrei.

SATIN / MAKO-SATIN

Bettwäschestoffe aus Satin werden traditionell in klassischer Atlasbindung angefertigt – Als Materialien kommen hier in der Regel von Natur aus glänzende Stoffe wie Seide oder Viskose zum Einsatz, alternativ arbeiten einige Hersteller jedoch auch mit Baumwolle oder Leinen, welche anschließend einen „glänzenden Anstrich“ erhalten. Eine Unterart der Satin-Bettwäsche ist die sogenannte Mako-Satin-Bettwäsche, welche je nach Produktqualität matt- bis hochglänzend daherkommt: Diese Ausführung wird lediglich aus besonders hochwertiger ägyptischer Baumwolle angefertigt, ist im direkten Vergleich zudem deutlich dichter und sehr glatt.

Bettwäsche Guide

Bettwäsche – PflegehinweiseBettwäsche richtig waschen

Alle zwei bis vier Wochen sollte Bettwäsche gewechselt werden. Bettwäsche sollte bei mindestens 60°C gewaschen werden, um Bakterien restlos abzutöten. Beachten Sie hierbei den individuellen Pflegehinweis Ihrer Bettwäsche. Waschen Sie Ihre Bettwäsche außerdem am besten auf Links: So haben Sie länger etwas von den Farben und erleichtern sich außerdem noch das Beziehen. Auf Rechts, sollten Sie Ihre Bettwäsche allerdings auch ab und zu waschen, da sich sonst Staub und Fussel auf einer Seite ablagern können.

Kurz und bündig:

  • Beachten Sie immer die Pflegehinweise der Einnähetikette.
  • Weisse und bunte Wäsche muss immer getrennt gewaschen werden.
  • Neue Bettwäsche vor dem ersten Gebrauch waschen, dies sollten SIe aus hygienischen Gründen tun.
  • Weisse Bettwäsche sollte mit 60 °C gewaschen werden. Es kann ein Vollwaschmittel verwendet werden. Weisse Wäsche immer separat waschen.
  • Füllen Sie die Wäschetrommel locker, nicht überladen. Eine überfüllte Wäschetrommel strapaziert das Gewebe und mindert die Waschleistung.
  • Decken- und Kissenbezüge zum Waschen wenden, Verschlüsse schließen.
  • Waschen Sie Bettwäsche nie zusammen mit Jeans, Frottierwaren oder groben Geweben.
  • Lassen Sie feuchte Wäsche nicht liegen, diese muss sofort zum Trocknen aufgehängt werden.

F.A.Q.

Eine etwas ungewöhlich klingende Maßnahme, aber dafür sehr effektiv!

Die frisch gewaschene Bettwäsche möglichst glatt zusammenlegen und zwischen die einzelnen Schichten ein trockenes Handtuch legen.
Nun setzt man sich einfach nur noch für etwa zwei Stunden auf diesen Stapel und schon sieht die Bettwäsche aus, wie frisch gebügelt.

F.A.Q.

Unsere Bettwäsche nutzen wir in der Regel 8 Stunden pro Tag, damit ist Sie generell einer harten Belastung ausgesetzt. Während wir schlafen belastet einiges die Bettwäsche:

  • wir verlieren KörperhaareBettwaesche24.net
  • wir verlieren Hautschuppen
  • wir schwitzen

Unsere Hautschuppen und Haare ziehen Milben an – doch keine Panik! Das ist alles vollkommen normal und keineswegs ekelig! Da hier jeder Mensch andere Maßstäbe ansetzt was „Hygiene“ anbelangt, gibt es keine allgemein gültige Antwort auf die Frage: „Wann sollte ich meine Bettwäsche wechseln?

Wann fühlt man sich wohl in seinem Bett?

Am ehesten fühlt man sich wohl, wenn das Bett frisch bezogen ist und die Bettwäsche vielleicht noch etwas nach Weichspüler riecht.

Wie oft die Bettwäsche wechseln?

Eine Faustregel besagt: Im Sommer alle 2 Wochen – Im Winter alle 4 Wochen

Der Grund dafür liegt auf der Hand. Im Sommer schwitzt man in der Regel mehr als im Winter, somit ist die Bettwäsche im Sommer einer höheren Belastung ausgesetzt.

Es gibt keine Medizinisch oder hygienisch belegten Vorschriften für das Wechseln der Bettwäsche. Wenn man viel und stark schwitzt, sollte man vielleicht wöchentlich die Bettwäsche wechseln. Wichtig ist das Sie sich wohlfühlen. Der Geruch der Bettwäsche ist für viele Menschen ein Indikator zum wechseln der Bettwäsche. Richt die Bettwäsche etwas verschwitzt oder gar etwas muffig, so wird gewechselt. Riecht die Bettwäsche noch frisch, so braucht man Sie noch nicht zu wechseln.

Tipp: Es gibt bei Bettdecken verschiedene Wärmekategorien, durch die richtige Wahl der Bettdecke kann ein starkes schwitzen verringert werden und somit die Bettwäsche weniger belastet werden.

F.A.Q.

Garantieträger für einen angenehmen Schlaf

Das KopfkissenEntscheident ist die Füllung des Kopfkissen

Eine besonders wichtige Rolle für einen gemütlichen Schlaf spielt neben einer optimalen Bettdecke, sowie einem zusätzlichen Bettlaken auch das Kopfkissen. Der Fachhandel unterscheidet seine angebotenen Produkte hierbei in die beiden Unterkategorien Füllkissen und Formkissen: Während der Begriff Füllkissen ein mit einer losen Füllung (beispielsweise Daunen oder Naturfasern) befülltes Kissen bezeichnet, welches sich hierdurch besonders einfach verformen und den individuellen Wunschvorlieben zurechtrücken lässt, versteht man unter der Bezeichnung Formkissen ein vorgeformtes Kissen aus Latex oder ähnlichen Materialien, welches dem Verbraucher als komfortable Nackenstütze dient. Streng genommen benötigen eigentlich nur Seitenschläfer ein Kopfkissen in ihrem Bett, da mit seiner Hilfe sowohl der Kopf, als auch der Nacken in eine angenehme Schlafposition gebracht werden. Rückenschläfer sollten im Idealfall auf ein Kissen verzichten – Wer dennoch gerne eines verwenden möchte, sollte sich allerdings definitiv für eine relativ dünne Ausführung entscheiden.

Nicht zu vernachlässigen

Die Wahl der richtigen Kissenfüllung

Auch im Bereich der enthaltenen Füllung unterscheiden sich Kopfkissen von Ausführung zu Ausführung: Wer in seinem Schlaf des öfteren zu Schweißausbrüchen neigt, sollte sich definitiv für ein kleineres Kissen mit Naturhaar entscheiden, die weit verbreiteten Modelle mit Feder- oder Daunenfüllung bieten ebenfalls eine sehr gute Feuchtigkeitsregulierung. Verbraucher, die am Morgen mit schmerzenden Rücken- oder Nackenverspannungen aufwachen, sollten sich hingegen nach einem alternativen Nackenkissen umsehen, dass in der Regel mit Hirse- oder Dinkelspelz befüllt ist: Derartige Ausführungen liegen sich nicht „platt“ und passen sich automatisch der aktuellen Schlafposition an. Gänzlich Abstand nehmen sollte man übrigens von allzu dicken Feder-Ausführungen, bei denen der Nutzer in der Nacht mit dem halben Kopf im Kissen versinkt: Insbesondere starke Schwitzer werden den Kauf eines solchen Modells schon am nächsten Tag stark bereuen.

Klassische Kopfkissen sind oftmals in der quadratischen Größe 80 x 80 cm erhältlich, eignen sich jedoch eher weniger für eine gesunde Schlafhaltung. Eine deutlich empfehlenswertere Alternative stellen hingegen Kopfkissen mit den Maßen 40 cm x 60 cm oder 40 cm x 80 cm dar: Eine derartige Ausführung ermöglicht im Schlaf eine optimale Abstützung von Kopf und Wirbelsäule, während der Schulterbereich deutlich tiefer liegt.

Bettwäsche Guide

Die Ausgangslage für einen gemütlichen und weichen Schlaf

Das BettlakenAuch bei Bettlaken gibt es viele Unterschiede

Auch das Bettlaken spielt für ein gemütliches und angenehmes Schlaferlebnis eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Der Fachhandel bietet eine reichhaltige Auswahl an verschiedensten Ausführungen an, welche u.a. aus Linon, Frottee oder Baumwolle bestehen, der Kunde hat darüber hinaus die Wahl zwischen einem klassischen Bettlaken oder einem deutlich einfacher zu wechselnden Spannbetttuch.

Wer auf der Suche nach einem optimalen Bettlaken für heisse Sommermonate ist, sollte definitiv auf einen kühleren Stoff wie Linon oder Baumwolle setzen, letztere Variante eignet sich aufgrund einer hervorragenden Reinigung bis 95 Grad zudem auch für Allergiker oder Neurodermitis-geplagte Verbraucher. Bei der Suche nach einem kuschelig-gemütlichen Winter-Bettlaken sollte man sich hingegen eher nach wärmenden Stoffen umsehen: Hierzu zählen u.a. Flanell oder Frottee, als besonders weich erweisen sich zudem auch Jersey, Biber und Feinbiber.

Auch in puncto Größe werden Bettlaken selbstverständlich in verschiedenen Ausführungen angeboten: Als Standardgröße für Singles gilt hier 150 x 250 cm, bei Doppelbetten sind es 180 x 200 oder 200 x 220 cm.

Bettwäsche Guide

Synthetik, Daunen oder Naturhaar

Die Wahl der richtigen BettdeckeDer Bettwäsche Ratgeber

Der Fachhandel bietet eine umfangreiche Vielfalt an verschiedensten Bettdecken zur Auswahl an. Unerfahrene Kunden verlieren hier aufgrund der verschiedensten Ausführungen jedoch schnell den Überblick. Im Grunde genommen könnte man sich für den warmen Sommer einfach eine besonders leichte und luftdurchlässige Bettdecke zulegen und für den Winter zu einem besonders kuscheligen Modell greifen – Ganz so einfach ist es allerdings nicht.

Ein erstes Kriterium, welches beim Kauf einer neuen Bettdecke unbedingt beachtet werden sollte, ist die sogenannte Wärmekategorie, welche sich in der Regel auf dem Etikett des jeweiligen Produkts wiederfindet: Während sich Bettdecken mit den angegebenen Wärmekategorien 1 und 2 insbesondere für eine Verwendung in mehr oder weniger stark beheizten Zimmern empfehlen, kommt eine Modell der Kategorie 3 in der Regel als komfortable Ganzjahresdecke zum Einsatz. Bettdecken der Wärmekategorie 4 erfreuen sich hingegen in erster Linie in sehr kalten Schlafzimmern, sowie als Winterdecke hoher Beliebtheit.

Wichtiges Kriterium für einen angenehmen Schlaf: Das Füllmaterial

Jede der erwähnten Wärmekategorien verfügt, je nach ausgewähltem Modell, über verschiedenste Füllungen: Ob sich der Verbraucher hierbei für Daunen, Naturhaar oder Synthetik entscheidet, hängt allerdings ganz von den eigenen Wunschvorlieben, sowie der Größe des Portemonnaies ab. Wer auf der Suche nach einer besonders leichten Bettdecke ist, trifft mit einer Ausführung aus Synthetikfasern vermutlicherweise genau ins Schwarze, muss hierfür allerdings deutlich in den wichtigen Bereichen Wärme und Kuschelfaktor einbüßen. Wer es in der Nacht gerne warm und gemütlich hat, kommt mit einer hochwertigeren Daunendecke deutlich eher auf seine Kosten, als mit einer Synthetik-Decke, Verbraucher, die sich nicht von der Schwere einer Bettdecke abschrecken lassen, können sich zudem für eine Ausführung mit feinem Naturhaar entscheiden.

Besonders wichtig: Nicht jede der drei erwähnten Bettdecken-Ausführungen verfügt in ihrem Bereich über eine gleichermaßen hochwertige Befüllung: So können sich Verbraucher beim Kauf einer Daunendecke lediglich beim Aufdruck „100% Daunen“ tatsächlich sicher sein, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erwerben, in vielen anderen Fällen werden der Decke zusätzlich kostengünstigere Federn beigemischt.
Die verwendete Füllung bei Naturhaar-Bettdecken sollte in der Regel vom Kamel oder einer Kaschmirziege stammen, Synthetik-Bettdecken sollten hingegen aus teureren, aber hochwertigeren Kunstfasern bestehen.

Passende Maße für jeden Geschmack

Die richtige Bettdecken-Größe

Im Bereich der Bettdeckengröße bietet der Markt eine reichhaltige Vielfalt an verschiedensten Ausführungen an: Die klassische Standardgröße für erwachsene Personen beginnt in der Regel bei 135 x 200 cm, weitere Größen sind hier 155 x 220 cm bzw 155 x 240 cm. Darüber hinaus lassen sich auch besonders familengerechte Bettdecken in den Größen 200 x 200 cm, 200 x 220 cm, oder gar 200 x 240 cm erwerben, speziell für kleinere Kinder bieten diverse namhafte Hersteller darüber hinaus auch viele Modelle in der Größe 100 x 135 cm an.

Bettwäsche Guide

Sicherheit durch brandhemmende BettwäscheBettwäsche, die schwer entflammbar ist, bietet eine ideale Kombination aus Komfort, Sicherheit und Harmonie. Zumeist besteht diese Art der Bettwäsche aus Trevira®CS Gewebe. Dieses ist absolut angenehm auf der Haut und wird auch bei einem sehr sensiblen Hautbild bestens vertragen. Ein weiterer Vorteil sind die atmungsaktiven Eigenschaften, die dafür sorgen, dass die entstehende Feuchtigkeit schnell abtransportiert wird. So wird ein starkes Schwitzen vermieden und ein bequemes Liegen garantiert.

Da durch Fahrlässigkeit, Unachtsamkeit oder auch völlig unverschuldet ein Brand entstehen kann, ist diese Bettwäsche für einen solchen Fall bestens geeignet. Die schwer entflammbare Bettwäsche aus dem Trevira®CS Gewebe entspricht allen internationalen Brennnormen und ebenfalls den Anforderungen, die die DIN 4102, Klasse B1 vorschreibt.

Unauslöschlich in die Struktur der Bettwäsche ist die flammhemmende Wirkung eingebaut. Aus diesem Grunde muss die Bettwäsche nicht im Nachhinein noch einmal flammhemmend Imprägniert werden. Eine schwer entflammbare Bettwäsche hat einige Vorteile, die man in jedem Falle beachten sollte. Unter anderem gehört hierzu die schwere Entflammbarkeit, die durch die Modifikation der Polyesterfasern zustande kommt. Doch ebenso hat diese Art der Wäsche eine hohe Scheuerfestigkeit und es können alle Desinfektionsmethoden angewendet werden. Sie ist knitterarm, atmungsaktiv und enthält keine Schadstoffe.

Die Bettwäsche ist sehr pflegeleicht und ist Lichtecht, bei einer hohen Farbbrillanz, zudem löst sie keine Allergien aus, weswegen sie auch für Allergiker bestens geeignet ist. Vergleicht man diese schwer entflammbare Bettwäsche mit einer andere Bettwäsche, so hat dieses besondere Material eine Lebensdauer, die um das 3fache länger ist als die einer Baumwoll-Bettwäsche. Dadurch sind auch die Gesamtkosten, im Vergleich zu Baumwolle Produkten niedriger, da die Nutzungsdauer wesentlich länger ist. Die schwer feuerhemmende Bettwäsche aus Trevira®CS wurde in Internationalen Tests getestet, wobei bestätigt wurde, dass diese Fasern weder Allergien noch Hautreizungen verursachen. Ebenso ist das Gewebe toxisch unbedenklich. Da sich auf einer solchen Bettwäsche keine hartnäckigen Verschmutzungen festsetzen, ist diese ganz leicht und problemlos zu reinigen und zu desinfizieren. Formstabil bleibt diese ebenfalls bei häufigem Waschen.

Ein Hersteller solcher schwer entflammbarer Bettwäsche ist Damino, der in Großschönau zu finden ist. Diese Art der Wäsche ist zudem ideal geeignet für das Gesundheitswesen. Zu diesen gehören Krankenhäuser, Entzugskliniken, der Justizvollzugs-Bereich und Psychiatrien. In all solchen Einrichtungen ist eine solche Bettwäsche, die mehr Sicherheit bringt und leicht zu reinigen ist, sehr wichtig. Die Kollektion dieses Herstellers besteht ebenfalls aus 100 % Trevira CS. Erhältlich sind hier Laken, Bett- und Kissenbezüge. Diese bestehen aus Polyesterfasern, deren schwere Entflammbarkeit in der Faserstruktur verankert ist. Spezialisiert ist der Damino vor allem auf die Herstellung von Tischwäsche, Bettwäsche, Geschirrtücher und Frottierwaren. All diese werden nach TB/DIN konfektioniert und produziert.

Gedacht sind die Produkte hauptsächlich für den Einsatz in Wäschereien, Kliniken, Hotels und Altenheimen. Erhältlich sind die Produkte in den unterschiedlichsten Farben, wodurch auch eine farbenfrohe Einrichtung möglich ist.

Allgemein Bettwäschestoffe