Familienbett

Was macht ein Familienbett aus

Sicher im Familienbett? Wer gerade Nachwuchs erwartet oder diesen plant, wird sich häufig Gedanken machen, wo dieser denn auch schlafen wird. Manchmal ist es nicht gegeben schon von Anfang an ein eigenes Zimmer zu haben. Oft ist es auch eine Frage der Fitness, denn gerade, wenn Kinder gestillt werden, ist die Mama oft müde und genießt die Nähe des Kleinen.

Mit der Entwicklung und Beweglichkeit des Neugeborenen ergibt sich mit der Zeit auch die Möglichkeit, dass der Nachwuchs selbst nachts nach Mamas Brust sucht und diese trotz des Stillens schlafen kann. Doch selbst wenn man nicht stillt oder das Kleine abgestillt wurde, ist die Nähe und Geborgenheit einfach nur schön. So nahe wird das eigene Kind später nie wieder sein.

Daher ist das Familienbett meist eine gewünschte Alternative, die so lange bestehen kann bis das Kind doch lieber im eigenen Bett schlafen mag. Denn eines ist klar, mit der Selbstständigkeit des Nachwuchses steigt auch der Wunsch nach dem eigenen Bett.

Vorteile des Familienbetts

Ein entscheidender Vorteil des Familienbetts ist neben der Geborgenheit und Nähe auch die Sicherheit. Wer Angst hat, den Nachwuchs nachts zu überrollen, kann ein Beistellbett, welches am Elternbett angebracht wird, nutzen. Doch oft ist es am schönsten, wenn das Kleine in der Mitte schlafen kann. Eine eigene Decke, bzw. am Anfang ein Schlafsack für das Kleine ist die beste Möglichkeit.

So läuft niemand Gefahr sein Kind nachts zuzudecken, dass dieses kaum noch Luft bekommt. Ein weiterer Vorteil des Familienbetts ist natürlich, dass der Nachwuchs sofort gehört wird, wenn er beginnt zu weinen. Denn oft ist weinen am Anfang die einzige Möglichkeit, dass Babys ihre Wünsche und Bedürfnisse äußern können.

Dabei ist das Familienbett keine neue Modeerscheinung, sondern schon lange und oft von Eltern gebraucht gewesen. Selbst bei Naturvölkern konnte man dies bereits beobachten. Doch auch nicht stillende Mütter und Kinder profitieren von der nächtlichen Nähe und die Väter ebenso. Denn auch wer als Vater bereit ist, nachts aufzustehen, ist doch froh, wenn er nicht erst aus dem Bett aufstehen muss. Überzeugt? Hier kann man ein Familienbett kaufen.

Nachteile zum Vorteil machen

Beim Familienbett gibt es nur wenige Nachteile. Zum einen, dass der Nachwuchs versehentlich unter die Bettdecke geraten kann und das Bett eventuell zu klein ist. Zum anderen, dass der Sex besonders am Anfang noch eingeschränkt stattfinden kann.

Hier können die Nachteile jedoch auch zum Vorteil werden, wenn man flexibel genug ist, um auf der Couch zu kuscheln oder gar ein eigenes Bett anfertigen lässt. Denn was braucht ein Bett schon? Eine gemütliche Matratze und Unterlage, dies kann jedoch auch eine große Schaumstoffmatte bieten, die dick genug ist.

Wer kreativ ist, kann auch aus vorgesehenen Holzpaletten ein eigenes Bett bauen. Viel Geld braucht es dafür nicht, dieses kann voll und ganz in die Zukunft des Kindes gesteckt werden.

Fazit zum Familienbett und der passenden Bettwäsche

Das passende Familienbett ist für die Stimmung innerhalb der Familie genauso wichtig wie kuschelige Bettwäsche. Gesunder Schlaf ist wichtig, wie man hier in dem Beitrag von Dr. P. Niemann unserem Experten lesen kann. Wer für ein entspanntes und angenehmes Klima im Schlafzimmer und /oder Kinderzimmer sorgt, der kann mit der richtigen Auswahl des optimalen Bettes und wohliger Bettwäsche schon viel für eine gute Nachtruhe tun.

Es ist erwiesen, dass Menschen die gut und entspannt schlafen im Durchschnitt weniger krank sind und ein höheres Lebensalter erreichen.

Weitere Beiträge – Bettdecke kaufen – was ist wichtig beim Bettdeckenkauf?