Kategorie: Ratgeber

Bettwäsche waschen – pflegeleicht oder Kochwäsche?

Abhängig vom Material der Bettwäsche empfiehlt es sich die Bettwäsche mit dem Programm pflegeleicht oder bei Baumwollwäsche als Kochwäsche zu waschen. Farbige Bettwäsche wäscht man nicht so heiß, damit bei bunten Bettwäschestoffen die Farben nicht so schnell verblassen. Hier sollte man bei mittlerer Temperatur die Wäsche waschen und eben nicht zu heiß. In unserer kleinen Stoffkunde sind die typischen Bettwäsche-Sorten kurz erklärt und die Zusammensetzung von Gewebe und Eigenschaften beschrieben.

Wenn die Bettwäsche nur leicht verschmutzt ist und wöchentlich die Waschung hauptsächlich wegen verschwitzter Bettwäsche erfolgt, kann man bei 40 Grad die bunten Bettbezüge waschen und die Bettlaken sind mit 60 Grad ausreichend heiß gewaschen.

  • bunte Bettwäsche 40 Grad bei geringer Verschmutzung
  • normal verschmutzte Bettwäsche, farbiges Mischgewebe maximal 60 Grad Wäsche
  • Baumwoll-Bettwäsche und Leinen als Kochwäsche bei 90 Grad Celsius waschen

Kochwäsche macht man im normalen Haushalt nur noch wenn es sich um echte Baumwollbettwäsche handelt und meist wenn einer krank ist aus hygienischen Gründen. Dann macht es auch einen Sinn weil Keime erst ab Temperaturen von über 60 Grad wirklich abgetötet werden. In Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern wird deshalb auch Leinen bzw. Baumwollbettwäsche verwendet und in großen Reinigungen als Kochwäsche gewaschen.

Bettwäsche waschen – Koch und Buntwäsche

Von Kochwäsche spricht man wenn das Gewebe bzw. der Stoff aus dem die Bettwäsche genäht ist auch hohe Waschtemperaturen verträgt ohne Schaden zu nehmen. Baumwollstoff und Leinen sind die beiden Stoffe die sehr heiße Temperaturen aushalten und darum zur Kochwäsche zählen.

Das geht nur bei Leinen und Baumwollstoffen aber nicht bei Mikrofaser, Satinbettwäsche, Jersey Stoffen oder Mischgeweben. Bettwäsche waschen ist keine Kunst aber man sollte trotzdem die Waschsymbole und deren Bedeutung kennen und beachten. Im Inneren von Textilien befinden sich immer Pfleghinweise in Form von Waschzeichen und Symbolen.

Die meisten sind bekannt und sind eindeutig in Aussehen und Bedeutung. Sie geben einen Hinweis zum Waschen der der Textilien an den man sich auch halten sollte. Andernfalls kann das Gewebe Schaden nehmen, die Farbe verblassen oder der Stoff einlaufen d.h. die Wäsche wird kleiner. Besonders auf das Trocknersymbol sollte man achten wenn man einen Trockner im Haushalt hat. Nicht alle Wäschestücke und auch nicht jeder Bettwäsche ist für einen Wäschetrockner geeignet.

Bettwäsche waschen Baumwolle oder pflegeleicht

Es ist heute so dass 90% aller Bettwäsche für den Hausgebrauch nicht mehr aus reinem Baumwollstoff bestehen. Das hat einige Vorteile aber bringt auch Nachteile mit sich. Bettwäsche als Kochwäsche wie sie früher zu 100% gewaschen wurde.

Wie oft sollte man Bettwäsche waschen?

Bettwäsche waschen sie am besten alle 14 Tage und wenn man einmal einen Rhythmus hat, sollte man ihn beibehalten. Es ist zu empfehlen, dass bunte Bettwäsche ausreichend sauber wird wenn 40 bis 60 Grad heiß gewaschen wird. Die Bettlaken ob nun Spannbett- oder normale Laken sind idealerweisen bei 60 Grad zu waschen.

Kleine Waschkunde – Bettwäsche waschen Temperatur und Programm mit Symbolen

Waschsymbole werden ausführlich bei Wikipedia erklärt und Beispielbilder zeigen verschiedene Zeichen. Alleine für die verschiedenen Trocknertypen gibt es 12 verschiedene Trocknersymbole.

Ratgeber