Kategorie: Ratgeber

Bettwäsche Baumwolle – der perfekte Bettwäschestoff

Baumwolle Bettwäsche ist nach wie vor sehr beliebt wenn es um da Thema gesund schlafen geht. Baumwolle ist der natürlichste Stoff den uns die Natur zur Verfügung stellt. Baumwollstoffe für Bettwäsche wird seit ewiger Zeit verwendet und das aus gutem Grund.

100% Baumwolle aus Ägypten, der Türkei oder anderen weltweiten Anbaugebieten sichern die Produktion von Baumwollstoffen in großen Mengen. Baumwolle Bettwäsche ist deshalb so beliebt weil die Bettwäsche aus Baumwollstoff alle positiven Eigenschaften der natürlichen Baumwolle vereint.

Baumwolle Bettwäsche – was ist wichtig ?

Trotzdem muss man einiges beachten wenn man sich Bettwäsche aus Baumwolle kaufen möchte weil durch die industrielle Fertigung und dem Anbau der Baumwolle in Indien und Fernost auch oft Verunreinigungen durch Pestizide beim Anbau der Baumwollpflanzen auftreten. Info über die wichtigsten Anbaugebiete auf Baumwollplantagen gibt es hier.

Leider liefern die großen Chemiekonzerne wie BASF und andere nach wie vor in Europa längst verbotene Unkrautvernichtungsmittel die in einigen Anbaugebieten auf den Baumwollfeldern nach wie vor eingesetzt werden. Trotz Verboten in Europa die schon 30 Jahre gültig sind schafft man es nicht diesen Gewinn orientierten Betrieben den Vertrieb dieser Giftstoffe weltweit zu verbieten.

Gütezeichen – Herkunft Bio-Baumwolle erkennen sie Öko-Anbau

Darum beachten sie beim Kauf von Bettwäsche aus Baumwolle die Siegel und Gütezeichen von Textilien die in der Bettwäsche eingenäht sind. Schon beim Kauf von Baumwolle Bettwäsche erkennt man wo die Baumwolle her kommt bzw. ob sie biologisch und nach ökologischen Maßstäben angebaut wurde. Genau so wichtig wie der Öko-Anbau ist die weitere Verarbeitung der Baumwolle zu Stoffen für die Textilbranche.

Wenn hier giftige Chemikalien eingesetzt werden dann nützt auch ein vorheriger Öko-Anbau nichts wenn man Wert auf gesunde Stoffe für Bettwäsche un Kleidung achtet. Auch Bio-Baumwolle wird für die Produktion von Baumwollstoffen für Bettwäsche verwendet und ist gerade für Allergiker und Kinder ratsam.

Bettwäsche Baumwolle Genau hinsehen ! Öko und Bio-Zeichen sind nicht geschützt

Leider ist es nicht immer eindeutig auf den ersten Blick erkennbar woher die Baumwolle für den Stoff stammt, wie sie angebaut wurde und ob tatsächlich alle Standards beim Anbau und der Weiter Verarbeitung der Naturbaumwolle eingehalten wurden. Es gibt ein paar Zeichen und Siegel für eine besondere Qualität die bei bestimmten Voraussetzungen von Anbau, Ernte und Verbreitung erfüllt sein müssen.

Deutschlandweit existiert das Zeichen „Naturtextil best“ was vom IVN ( internationaler verband der Naturtextilwirtschaft) vergeben wird. Baumwollstoff mit diesem Qualitätszeichen wird aus biologisch kontrollierter Landwirtschaft und soll ohne Chemie weiter verarbeitet sein. Weiter Informationen über Gütezeichen von Baumwollstoffen sind hier ausführlicher beschrieben.

Weitere Zeichen für den sauberen Anbau bei Baumwolle und der Weiterverarbeitung ohne Gesundheit gefährdenden Chemikalien und Zusätzen sind:

Zeichen auf Baumwollstoffen – Bedeutung Siegel und Gütezeichen

Siegel – Symbol Bedeutung Textil-Label Bettwäsche und Textilien
Baumwollstoff Blauer Engel Siegel
Baumwollstoff Blauer Engel Siegel
Der blaue Engel:

Hohe ökologische Ansprüche ohne Lizenznehmer
Für Textilien im Indoor und Outdoor-Bereich

Baumwollstoff bluedesign Siegel
Baumwollstoff bluedesign Siegel
Bluedesign Siegel:

Alle textilien sind zertifiziert, gesamte Produktionskette wird
berücksichtigt Chemikalien und Risiken dokumentiert.
Starke Kontrolle aber leider fehlende Grenzwerte, ca. 500 Partner –
besonders Outdoor-Bereich, Sportkleidung Adidas, Puma,
G-Star und Jako haben ein Zertifikat.

Baumwollstoff CradletoCradle Label
Baumwollstoff CradletoCradle Label
CradletoCradle Label:

C2C -Kreislauf Produktion ohne Abfall, Basic Variante
hat noch Chemie die schädlich sein kann enthalten.
Für alle Fasern gedacht, Idee noch neu und schwierig
in der Umsetzung, Problem hohe Kosten.

Baumwollstoffe EU-Ecolable
Baumwollstoffe EU-Ecolable
EU-Ecolabel:

Das Eu-Ecolabel ist in der EUannerkanntes Label.
Zusätzlich auch Norwegen, Island und Lichetenstein seit 1992 eingeführt.
Ist ein freiwilliges Zeichen für umweltfreundliche Produkte.

Baumwollstoffe GOTS Siegel
Baumwollstoffe GOTS Siegel
GOTS:

Sehr bekanntes Siegel für Öko-Textilien mit hohen Ansprüchen.
70% Biofasern sind Minimum in Stoffen, biologischer Anbau
nicht kontrolliert

IVN best Naturtextil Baumwollstoffe Siegel
IVN best Naturtextil Baumwollstoffe Siegel
IVN best Naturtextil:

Sehr strenges Textil-Siegel, Chemie verboten und hoher
Sozialstandard berücksichtigt Strenge Vorschriften für den
Anbau und die Verarbeitung. Maas Naturwaren, Cotonea oder Engel Sports ,
also eher Naturtextil-Spezialisten.
Insgesamt etwa 40 Marken und Produktionsbetrieb

Öko-Tex green Baumwollstoff Label
Öko-Tex green Baumwollstoff Label
Öko-Tex Green:

Hoher Standard und sehr gut bewertet laut Greenpeace
eines der strengsten Siegel am Textilmarkt.
Setzt auf geschlossene Kette in der Produktion.

Öko-Tex Standard 100 Baumwollstoff Siegel
Öko-Tex Standard 100 Baumwollstoff Siegel – Quelle Bilder utopia
OEKO-TEX Standard 100:

Grenzwerte nur nach öko-Kriterien bewertet, Verwendung
umweltfreundlicher Fasern für Stoffe. Herstellung und Verarbeitung
ebenfalls mit Augenmerk auf Umweltfreundlichkeit.

Diese Siegel sind die öfter vorkommen. Man verliert leicht den Überblick und oft kann man nicht genau wissen was hinter einem Textilsiegel oder Stoff-Gütezeichen steckt. Diese Tabelle zeigt einen kleinen Überblick mit den gängigsten Zeichen und soll als kleine Hilfe nützen. Ausführliche Listen mit Anbietern hier von Greenpeace und Utopia.

Bettwäsche Baumwolle – eine gute Wahl für gesunden Schlaf

Alle Siegel sind immer nur so gut wie überprüfbar aber es gibt einen Anhalt dafür, dass man versucht umweltfreundlich und ökologisch Baumwolle anzubauen und zu verarbeiten. Wenn überhaupt kein Siegel an der Bettwäsche aus Baumwolle zu sehen sind, dann sollte man lieber ein klar deklariertes Produkt kaufen.

 

Bettwäschestoffe Ratgeber

Bettwäsche waschen – pflegeleicht oder Kochwäsche?

Abhängig vom Material der Bettwäsche empfiehlt es sich die Bettwäsche mit dem Programm pflegeleicht oder bei Baumwollwäsche als Kochwäsche zu waschen. Farbige Bettwäsche wäscht man nicht so heiß, damit bei bunten Bettwäschestoffen die Farben nicht so schnell verblassen. Hier sollte man bei mittlerer Temperatur die Wäsche waschen und eben nicht zu heiß. In unserer kleinen Stoffkunde sind die typischen Bettwäsche-Sorten kurz erklärt und die Zusammensetzung von Gewebe und Eigenschaften beschrieben.

Wenn die Bettwäsche nur leicht verschmutzt ist und wöchentlich die Waschung hauptsächlich wegen verschwitzter Bettwäsche erfolgt, kann man bei 40 Grad die bunten Bettbezüge waschen und die Bettlaken sind mit 60 Grad ausreichend heiß gewaschen.

  • bunte Bettwäsche 40 Grad bei geringer Verschmutzung
  • normal verschmutzte Bettwäsche, farbiges Mischgewebe maximal 60 Grad Wäsche
  • Baumwoll-Bettwäsche und Leinen als Kochwäsche bei 90 Grad Celsius waschen

Kochwäsche macht man im normalen Haushalt nur noch wenn es sich um echte Baumwollbettwäsche handelt und meist wenn einer krank ist aus hygienischen Gründen. Dann macht es auch einen Sinn weil Keime erst ab Temperaturen von über 60 Grad wirklich abgetötet werden. In Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern wird deshalb auch Leinen bzw. Baumwollbettwäsche verwendet und in großen Reinigungen als Kochwäsche gewaschen.

Bettwäsche waschen – Koch und Buntwäsche

Von Kochwäsche spricht man wenn das Gewebe bzw. der Stoff aus dem die Bettwäsche genäht ist auch hohe Waschtemperaturen verträgt ohne Schaden zu nehmen. Baumwollstoff und Leinen sind die beiden Stoffe die sehr heiße Temperaturen aushalten und darum zur Kochwäsche zählen.

Das geht nur bei Leinen und Baumwollstoffen aber nicht bei Mikrofaser, Satinbettwäsche, Jersey Stoffen oder Mischgeweben. Bettwäsche waschen ist keine Kunst aber man sollte trotzdem die Waschsymbole und deren Bedeutung kennen und beachten. Im Inneren von Textilien befinden sich immer Pfleghinweise in Form von Waschzeichen und Symbolen.

Die meisten sind bekannt und sind eindeutig in Aussehen und Bedeutung. Sie geben einen Hinweis zum Waschen der der Textilien an den man sich auch halten sollte. Andernfalls kann das Gewebe Schaden nehmen, die Farbe verblassen oder der Stoff einlaufen d.h. die Wäsche wird kleiner. Besonders auf das Trocknersymbol sollte man achten wenn man einen Trockner im Haushalt hat. Nicht alle Wäschestücke und auch nicht jeder Bettwäsche ist für einen Wäschetrockner geeignet.

Bettwäsche waschen Baumwolle oder pflegeleicht

Es ist heute so dass 90% aller Bettwäsche für den Hausgebrauch nicht mehr aus reinem Baumwollstoff bestehen. Das hat einige Vorteile aber bringt auch Nachteile mit sich. Bettwäsche als Kochwäsche wie sie früher zu 100% gewaschen wurde.

Wie oft sollte man Bettwäsche waschen?

Bettwäsche waschen sie am besten alle 14 Tage und wenn man einmal einen Rhythmus hat, sollte man ihn beibehalten. Es ist zu empfehlen, dass bunte Bettwäsche ausreichend sauber wird wenn 40 bis 60 Grad heiß gewaschen wird. Die Bettlaken ob nun Spannbett- oder normale Laken sind idealerweisen bei 60 Grad zu waschen.

Kleine Waschkunde – Bettwäsche waschen Temperatur und Programm mit Symbolen

Waschsymbole werden ausführlich bei Wikipedia erklärt und Beispielbilder zeigen verschiedene Zeichen. Alleine für die verschiedenen Trocknertypen gibt es 12 verschiedene Trocknersymbole.

Ratgeber